Rpk

In der letzten Zeit ist vieles gelaufen ich bin fast wieder eingewiesen worden, und ich gehe bald ins rpk – Rehabilitation für psychisch erkrankte Menschen. Dort soll ich dann auch meine Ausbildung machen eine Begleitete Ausbildung mit psychologischer Betreuung, und der Ritzdruck wird immer stärker aber im April bin ich 1 Jahr ritzfrei, ich hasse es und liebe es zu gleich ich kann nicht beschreiben wie schwer mir das fällt durchzuhalten,

Ich hoffe ich kann mir das rpk vorher angucken ich habe Angst davor…

Advertisements

Tagesklinik

Ich habe jetzt 10 Wochen tagesklinik Rum und ich weiß nicht aber irgendwie verändert sich Grade was ich bin jetzt erfolgreich auf Medikamente eingestellt und die Stimmen sind leiser geworden ich kann mich jetzt mehr zur Wehr setzen, und ich kann endlich wieder schlafen Dank der Medikamente, es ist irgendwie anders jetzt den ganzen Tag zu Hause zu sein 10 Wochen sind nun Mal eine lange Zeit aber ich freue mich auch darüber denn das heißt das jetzt meine Leben beginnen kann und das ist mehr als ich mir erträumt habe, klar ich habe immer wieder Tiefpunkte aber ich kann damit besser umgehen als vorher hatte man mir vor einem Jahr gesagt dass es mir besser gehen würde ich hätte ihm nicht geglaubt jedenfalls kann jetzt alles losgehen

Tagesklinik 

Hey Leute ich bin jetzt seit 4 Wochen in der Tagesklinik und mir geht’s gerade nicht so gut ich fühle mich hilflos und zerschmettert ich bin meistens den Tränen nahe und ich weiß einfach nicht mehr was ich noch tun soll ich habe das Gefühl total allein zu sein mit der Krankheit mit allem das einzigst gute ist das ich ein neues Medikament bekomme was mir hilft ich habe das Gefühl dass es mir wirklich was bringt obwohl es nicht so rosig aussieht kann ich sagen das es mir damit besser geht es unterstützt mich im Kampf gegen die Stimmen die Krankheit macht mich fertig ich hab zu nichts lust und bin nur noch müde. 

Zuhause läuft es ganz gut nur heute morgen hat meine Mutter was gesagt was mich tief verletzt hat sie bezeichnete mich auf Grund der Unordnung als Schlampe wobei ich daran zweifeln tue ob sie es wirklich ernst meinte, mein Leben ist grade alles andere als leicht und ich brauche hilfe dringend die tk hilft ganz gut, die mordgedanken sind weiterhin vorhanden 

Klinik Aufenthalt 

Hallo du,

Ich habe seit 3 Monaten keinen Eintrag getätigt das liegt in erster Linie daran das ich 3 Monate in einer Kinder und Jugendpsychiatrie war ich absolvierte dort das DBT-A Programm es ging mir so schlecht das ich so kurz davor Stand mir das Leben zu nehmen ich wüsste nicht wo ich heute wäre wenn ich nicht dort hin gegangen wäre, verhältnismäßig geht es mir derzeit ganz gut ich habe mich seit 2 ganzen Monaten nicht mehr selbst verletzt derzeit fällt es mir noch sehr schwer das auszuhalten wenn man bedenkt wie es vorher war ist es heute wesentlich besser meine nächsten Angriffspunkte werden sein wieder raus zu gehen seit dem ich wieder Zuhause bin bin ich kein einziges Mal wirklich freiwillig raus gegangen und das MUSS sich ändern ab Montag werde ich jeden Tag raus gehen egal bei welchem Wetter mindestens 10 Minuten gehe ich raus ich muss mir dieses Privileg zurück erobern und ich werde ums verrecken nicht kleinbei geben egal was mir die Stimmen sagen ich will es schaffen und ich werde es schaffen!!!!!! Außerdem will ich meine Disziplin dem Essen gegenüber wieder haben ich will nicht wieder soviel zunehmen dafür kämpfe ich für ein gesünderes und ein besseres Leben !!! 

Die Therapie hat mir in manchen Dingen die Augen geöffnet ich kann krank sein und mich so verhalten wie immer und mich nicht mit der Welt  auseinander setzen müssen oder ich kann gesund sein und mich mit dem Leben in Verbindung setzen ich will mir selbst beweisen dass ich es kann ich will der Welt den Mittelfinger zeigen und sagen das ist mein Leben und das lasse ich mir von niemandem und nichts wegnehmen.

Ich bin jetzt 18 Jahre alt und ich habe das Gefühl das mich jetzt niemand mehr retten kann wenn ich die Hilfe dringend brauche ich habe das Gefühl mit 18 vollkommen allein dazu stehen obwohl ich weiß das ich mir Hilfe holen kann aber es wird niemand mehr die Wahrheit sehen die Wahrheit darüber wie es in mir drinnen aussieht.

Ich hasse mich selbst ich habe niemanden so sehr verachtet wie mich selbst ich erkenne mich nicht wenn ich vor meinem Spiegel stehe es ist als sähe ich eine fremde Person an ich weiß nicht ob ich dem Erwachsenen Leben gewachsen bin ich habe mich nie richtig damit auseinander gesetzt dafür bin ich viel zu sehr mit der Krankheit beschäftigt gewesen ich hatte keine Zeit mich darauf vorzubereiten und jetzt werde ich einfach ins kalte Wasser geschmissen wie ein Kind das auf brutalem weg das Schwimmen lernt ich Frage mich wer mich retten wird wenn ich am letzten Punkt angekommen bin …..

Krisensitzung 

Am Sonntag bin ich durch gedreht und konnte mich nicht beruhigen daher wurde die Polizei informiert die auch bald eintraf sie drückten mich gegen den Streifenwagen und anschließend setzten sie mich da rein ich musste dann mit dem Rettungsdienst mit gehen die Klinik war sehr voll und ich hätte auf dem Gang schlafen müssen das wollte ich nicht daher bin ich wieder gegangen ich hätte lieber da bleiben sollen da es mir wirklich so schlecht geht das ich für nichts garantiere ich bin so verzweifelt….. 

Die letzten wochen

Es geht mir so dermaßen schlecht das ich nicht mehr weiß ob ich über Haupt noch zurechnungsfähig bin ich habe keine Kraft mehr ich kann mich nicht mehr gegen die ständigen Halluzinationen und die Stimmen in meinem Kopf wehren ich habe am laufenden Band Suizid Gedanken und ich weiß nicht ob ich mich nicht doch einfach umbringen ich kann nicht mehr ich bin  so angekotzt von mir selbst ich erkenne mich im Spiegel nicht wieder ich brauche Hilfe die mir niemand geben kann… 

Mopädd

Ich soll vom Arbeitsamt aus zu den Mobilen pädagogischen Diensten gehen da ich durch die Probleme nicht Leistungsfähig bin, es ist eigentlich ganz OK dort dennoch fällt es mir sehr schwer überhaupt raus zu gehen oder mit dem Bus zu fahren, ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll, ambulant nimmt mich kein Therapeut und die zuständige Klinik auch nicht wir haben alle Kliniken im Umkreis durch und keine wird mich aufnehmen langsam glaube ich sie wollen das ich mir das leben nehme ich bin ihnen einfach zu viel Arbeit, ich möchte und brauche DRINGEND HILFE!!!!, dennoch bekomme ich es nicht. Es ist hoffnungslos….