Lieber Leser du kennst mich nicht und ich weiß auch nicht ob du meine Geschichte lesen möchtest, für den Fall das du sie liest möchte ich sie dir erzählen.

Ich bin 19 Jahre alt 1.52 groß und 80 kg schwer. Ich wuchs mit 7 wunderbaren Geschwistern und einer wunderbaren Mutter auf ich habe 5 Brüder und 2 Schwestern wobei eine von meinem Vater ist. Meine mom ist liebevoll stark hilfsbereit und immer für einen da sie hat nicht viel Geld aber sie hat es immer geschafft mir alles zu ermöglichen und dafür bin ich sehr dankbar auf ewig.

Mein Vater ist das komplette Gegenteil von ihr er meldet sich nie hat sogar meinen 18 Geburtstag vergessen oder besser gesagt alle meine Geburtstage vergessen ich hätte echt einen Vater gebrauchen können aber in meiner schwersten Zeit war er nicht da und auch jetzt kann ich über ihn nichts gutes sagen.

Meine Geschwister liebe ich über alles auch wenn ich nicht zu allen Kontakt habe.

Ich wurde am 22.04.1999 geboren in zwickau ich wuchs die ersten 5/6 Jahre mit 7 liebevollen Geschwistern auf.

Mit 6 zogen wir in eine neue Wohnung dort lernte ich meine erste beste Freundin kennen ihr Name war Jasmin sie war absolut perfekt wir haben jede Minute miteinander verbracht ich hätte mir keine bessere Freundin wünschen können doch dann wurden wir beide eingeschult und ich sah sie weniger aber jede freie Zeit verbrachten wir zusammen.

Mit 7 habe ich das erste mal die Bedeutung von Angst kennen gelernt ich war wieder bei Jasmin ihr Vater hat mich gebeten mit zu kommen und dann hat er mich angefasst nicht nur ein mal kam das vor im Schwimm Bad in der gartenanlage zuhause ich hatte das damals nicht verstanden ich hab mich oft gefragt was ich hätte tun können was ich falsch gemacht habe das ich so was verdiene ich hab es einfach verdrängt ich hab damals nichts gesagt weil ich Angst hatte Angst davor meine beste Freundin zu verlieren vielleicht. Das war ein Abschnitt meines Lebens den ich zu gern einfach vergessen würde. Irgendwann hatte es Streit gegeben zwischen meinen Brüdern und daraufhin sind wir umgezogen nach crimmitschau

In crimmitschau dachte ich würde alles besser werden aber dann hab ich scheise gebaut immer wieder. Ich hab einfach gelogen und behauptet meine mom hätte mich geschlagen ich kam ins heim ich weiß nicht mal wieso ich so was behauptet habe ich habe es einfach getan ich kam das erste mal in die Psychiatrie 4 Wochen war ich dort ich hatte damals Krokodile als Halluzination im Abfluss gesehen darauf hin hatten sie mich dahin gebracht aber das war nur Einbildung oder ? Ich kam zu meinem Vater aber dort wollte ich nicht bleiben ich ging zurück zu meiner Mutter ich hab ihr tausend mal Entschuldigung gesagt ihr Zettel geschrieben und irgendwann hat sie mir verziehen auch dafür bin ich ihr dankbar ich war ein schlechtes Kind ich war zu nichts zu gebrauchen.

Und dann wurde ich dafür bestraft was ich getan hatte ich wurde in der Schule gemobbt extrem. Ich fing an alles in mich rein zu fressen wort wörtlich ich aß und aß bis mir schlecht wurde und ich langsam immer dicker wurde auch dafür wurde ich gemobbt ich hatte es verdient oder ?

In 4 Jahren Mobbing hab ich eins gelernt keine Schwäche zeigen keine Gefühle zeigen nichts sagen einfach aushalten wie oft war ich bei den Lehrern wie oft hab ich gesagt was passiert ist wie oft hat mir keiner geholfen

Dann zogen wir wieder um ich dachte auch diesmal das alles besser werden würde wir zogen bei meinem Bruder ein in Baden baden aber nach 2 Monaten warf er uns raus wir landeten in der westlichen Industrie Straße in mitten von Alkoholikern und drogen süchtigen nach 2 Wochen bekamen wir eine Wohnung im briegelacker endlich die Rettung danach zogen wir nach geroldsau und davor ging ich in die neue Schule sie wollten mich in der Klasse nicht das hat man mir schon am Anfang klar gemacht ich kam um die Ecke und es hieß gleich du kannst gleich wieder gehen nur der Lehrer war nett er griff hart durch das hörte dann irgendwann auf so das ich auch Freunde finden konnte in der 8 klasse habe ich wieder so Sachen gehört ich sei fett und eklig und so dann hab ich aufgehört zu essen ich nahm 10 kg ab und kotzte mich schlank eine Lehrerin bemerkte das und schaltete die schulsozialarbeit ein und die das Jugendamt so das ich zum 2 mal in die Klinik nach Offenburg für 3 monate musste oder eher gesagt freiwillig ging ich bin danach immer wieder abgestürzt bekam Depressionen und fing an mich immer mehr selbst zu verletzen im Juli 2015 habe ich meinen Hauptschulabschluss gemacht und dann bin ich auf Notfall in die Klinik eingewiesen worden ich wollte nicht mehr leben auch nach den 7 Wochen ging es mir nicht besser mein ambulanter Therapeut wollte mich nach 1 Jahr nicht mehr therapieren und dann hatte ich noch eine Betreuerin die nach 2 Jahren auch abgezogen wurde in meiner schwersten Zeit war keiner da außer meine mom sie stand mir immer zur Seite sie war die einzige die immer da war jeder Mensch ist entweder ein Geschenk oder eine Strafe meine mom ist mein Geschenk danach hab ich 2016 das bej in der Schule abgebrochen und dann stürzte ich noch weiter ab bis ich nach Saarbrücken in die kjp kam dann wurde alles besser ich kämpfte mich zurück ins Leben Stück für Stück ich mag kein sonderlich guter Mensch sein aber kämpfen kann ich!

Dann ging ich zu mopädd eine Maßnahme vom Arbeitsamt mopädd ist ziemlich cool 2 mal die Woche wird gekocht und 1 mal werden Ausflüge gemacht pro Woche.

Danach bin ich noch einmal Teil stationär in den gunzenbachhof in Baden baden gegangen um meine Situation zu verbessern das habe ich auch geschafft.

Jetzt warte ich auf einen Platz im rpk Rehabilitation für psychisch kranke Menschen.

Ich leide an Depression zwangsstörung und Schizophrenie podromalphase und ptbs

Wenn du bis hier her gelesen hast kennst du jetzt meine ganze Geschichte jede Wahrheit Über mich ich weiß ich bin kein guter Mensch aber ich tu alles um zu überleben

Advertisements