Hallo du,

Ich habe seit 3 Monaten keinen Eintrag getätigt das liegt in erster Linie daran das ich 3 Monate in einer Kinder und Jugendpsychiatrie war ich absolvierte dort das DBT-A Programm es ging mir so schlecht das ich so kurz davor Stand mir das Leben zu nehmen ich wüsste nicht wo ich heute wäre wenn ich nicht dort hin gegangen wäre, verhältnismäßig geht es mir derzeit ganz gut ich habe mich seit 2 ganzen Monaten nicht mehr selbst verletzt derzeit fällt es mir noch sehr schwer das auszuhalten wenn man bedenkt wie es vorher war ist es heute wesentlich besser meine nächsten Angriffspunkte werden sein wieder raus zu gehen seit dem ich wieder Zuhause bin bin ich kein einziges Mal wirklich freiwillig raus gegangen und das MUSS sich ändern ab Montag werde ich jeden Tag raus gehen egal bei welchem Wetter mindestens 10 Minuten gehe ich raus ich muss mir dieses Privileg zurück erobern und ich werde ums verrecken nicht kleinbei geben egal was mir die Stimmen sagen ich will es schaffen und ich werde es schaffen!!!!!! Außerdem will ich meine Disziplin dem Essen gegenüber wieder haben ich will nicht wieder soviel zunehmen dafür kämpfe ich für ein gesünderes und ein besseres Leben !!! 

Die Therapie hat mir in manchen Dingen die Augen geöffnet ich kann krank sein und mich so verhalten wie immer und mich nicht mit der Welt  auseinander setzen müssen oder ich kann gesund sein und mich mit dem Leben in Verbindung setzen ich will mir selbst beweisen dass ich es kann ich will der Welt den Mittelfinger zeigen und sagen das ist mein Leben und das lasse ich mir von niemandem und nichts wegnehmen.

Ich bin jetzt 18 Jahre alt und ich habe das Gefühl das mich jetzt niemand mehr retten kann wenn ich die Hilfe dringend brauche ich habe das Gefühl mit 18 vollkommen allein dazu stehen obwohl ich weiß das ich mir Hilfe holen kann aber es wird niemand mehr die Wahrheit sehen die Wahrheit darüber wie es in mir drinnen aussieht.

Ich hasse mich selbst ich habe niemanden so sehr verachtet wie mich selbst ich erkenne mich nicht wenn ich vor meinem Spiegel stehe es ist als sähe ich eine fremde Person an ich weiß nicht ob ich dem Erwachsenen Leben gewachsen bin ich habe mich nie richtig damit auseinander gesetzt dafür bin ich viel zu sehr mit der Krankheit beschäftigt gewesen ich hatte keine Zeit mich darauf vorzubereiten und jetzt werde ich einfach ins kalte Wasser geschmissen wie ein Kind das auf brutalem weg das Schwimmen lernt ich Frage mich wer mich retten wird wenn ich am letzten Punkt angekommen bin …..

Advertisements